Das Sozialteam-Soziotherapeutische Zentrum Landshut (kurz STZ Landshut) bietet Angebote für Menschen mit psychischer und oder Suchterkrankung. Derzeit sind 28 BewohnerInnen zwischen 22-62 Jahren in der Wohnstätte Haus Isar untergebracht. Die Spende von 1000 Euro wurde von Julia Becker (STZ Leitung) und von Carolin Markhof (Fachkraft im Wohngruppendienst) dankend entgegengenommen. Das Geld wird u.a. für die kommenden Freizeitmaßnahmen der BewohnerInnen verwendet und stammt aus dem Erlös der Altkleidersammlung, die landkreisweit vom KLJB Kreisverband Landshut durchgeführt wird.

 

Die Vorstandschaft des KLJB Kreisverbandes Landshut hat in der vergangenen Woche einen Spendenscheck mit 1000 Euro an die Philippinenhilfe e.V. überreichen können. Die Spende stammt aus dem Erlös der jährlichen Altkleidersammlung die von den KLJB Ortsgruppen im Landkreis Landshut durchgeführt wird. Die Privatinitiative wurde 1980 von Jesuitenpater Joel Tabera und Diakon Walther Rothlehner gegründet. Im Jahr 2009 wurde schließlich der Verein gegründet. Mehrere Projekte sind seitdem erfolgreich durchgeführt worden. Unter anderem sorgt der Verein für eine saubere Trinkwasserversorgerung, gesunde Ernährung an Kindergärten und Schulen sowie Einrichtungen von Halb- und Vollwaisen auf den philippinischen Inseln. Außerdem wird bei Naturkatastrophen wie dem Wirbelsturm Hayan im Jahr 2013 eine schnelle und unbürokratische Hilfe gewährleistet. Jedes Jahr werden von Mitgliedern "Kontrollreisen" auf private Kosten durchgeführt, um die laufenden Projekte direkt vor Ort zu betreuen.

 

Der Caritasverband Landshut plant als Bauherr an der Schönbrunner Straße in Landshut ein Mutter-Kind-Haus zu errichten. Das Mutter-Kind-Haus Landshut wird eine Einrichtung der Kinder- und Jugendhilfe, in der junge und alleinerziehende Mütter mit ihren Kindern gemeinsam leben. Unter professioneller Anleitung von Sozialpädagoginnen, Erzieherinnen und Hauswirtschafterinnen werden sie im Zusammenleben unterstützt, um ihre Eigenverantwortung auszubauen und die Kompetenz zur Versorgung der Kinder zu lernen. Es gibt in der Stadt und im Landkreis Landshut den dringenden Bedarf an einer solchen Einrichtung. Welche Lebensschicksale und außergewöhnlichen Belastungen auch immer im Hintergrund stehen: Viele Mütter wären, solange sie auf sich allein gestellt sind, damit überfordert, zugleich für ihre Kinder und für das eigene berufliche, wirtschaftliche und persönliche Leben zu sorgen. Insbesondere in der Schwangerenberatung werden solche Notsituationen immer wieder offenkundig. Für solche Mütter und Kinder wird die neue Einrichtung ein Zuhause sein.

Die Spende von 1000 Euro, die aus dem Erlös der vergangenen Altkleidersammlung stammt, wurde an Brigitte Ganslmeier überreicht. Diese bedankte sich bei der KLJB Kreisvorstandschaft Landshut und den beteiligten KLJB Ortsgruppen.

 

Die Vorstandschaft des KLJB Kreisverbandes Landshut übergab eine Spende von 1000 Euro an Herrn Karl Kandlbinder. Dieser wird das Geld über das Kloster Seligenthal Landshut direkt an die Verantwortlichen in Ecuador weiterleiten. Die Spende stammt aus dem Erlös der jährlichen Altkleidersammlung, die von vielen KLJB Ortsgruppen unterstützt wird.
Das Casa Hogar de Jesús ist eine soziale Einrichtung für Kinder und Jugendliche in der 3. größten Stadt "Santo Domingo" in Ecuador. Ins Leben gerufen wurde das Projekt 1987 von Pfarrer Emil Lorenz Stehl. Es nimmt Kinder und Jugendliche aus schwierigen familiären Verhältnissen auf. Zweck ist es, für den Schutz und die positive Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu sorgen und ihnen ein normales Leben, sowie die Integration in die Gesellschaft zu ermöglichen.

 

Die beiden Frauenhäuser in Landshut stehen seit 1992 rund um die Uhr für alle Frauen unabhängig von Nationalität, Herkunft, Konfession oder wirtschaftlicher Situation offen. Für eine Übergangszeit wird den bedrohten Frauen und ihren Kindern Unterkunft und Schutz vor körperlichen und seelischen Mißhandlungen angeboten. Sie haben hier die Möglichkeit, Abstand zu gewinnen und in der Gemeinschaft der anderen Bewohnerinnen und Mitarbeiterinnen sich mit eigenen Erfahrungen auseinanderzusetzen. Wichtig ist es, dass sie neue Lebensperspektiven für sich entwickeln.
Die Spende vom KLJB Kreis Landshut von jeweils 1000 Euro nahmen Sozialpädagogin Angelika Hirsch von der AWO und Sozialpädagogin Gabi Unverdorben von der Caritas dankend entgegen. Die Spende stammt aus dem Erlös der Altkleidersammlung, die vom KLJB Kreisverband und den Ortsgruppen jedes Jahr im Landkreis durchgeführt wird.